„Eine Kirche, die nicht dem Reich Gottes dient, dient zu nichts.“ Infobrief pro-konzil Nr. 7, 7. Mai 2012

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Interessierte am Projekt der Konziliaren Versammlung,

anbei einige aktuelle Informationen und vor allem die herzliche Einladung zum nächsten Vorbereitungstreffen der Konziliaren Versammlung am 2. Juni in Frankfurt!

Mit herzlichen Grüßen im Namen der Projektgruppe und in der Hoffnung auf einen bewegten Mai,

Katja Strobel

Inhalt:

1. Einladung zum Vorbereitungstreffen für die Konziliare Versammlung am 2. Juni

2. Anmeldung von Werkstätten und Aktionen für die Konziliare Versammlung noch bis zum 31. Mai

3. Was soll uns die Gottesfrage?

4. Mitte Mai in Frankfurt: Krisenaktionstage

5. Mitte Mai in Mannheim: Katholikentag und Alternativ-Veranstaltungen

1. Einladung zum Vorbereitungstreffen für die Konziliare Versammlung am 2. Juni

Am Samstag, 2. Juni, findet von 11-17 Uhr in der Gemeinde St. Gallus das nächste große Vorbereitungstreffen für die Konziliare Versammlung statt. Herzliche Einladung an alle, besonders an all diejenigen, die Werkstätten und Aktionen angekündigt haben! Wir wollen an diesem Tag über die inhaltliche Ausrichtung der Versammlung diskutieren und die weiteren Vorbereitungen angehen.

Eine Kirche, die nicht dem Reich Gottes dient, dient zu nichts.“
Gottes Heilswille vermittelt sich für uns in der Geschichte und geschichtlich. Wir als Kirche haben in der Fortsetzung der Sendung Jesu Christi Zeichen und Vermittlung von der Möglichkeit einer anderen Welt als Froher Botschaft für die Menschen und die Welt zu sein: Wir haben als Kirche in der von Ungerechtigkeit, Ausgrenzung, Gewalt und vorzeitigem Tod (“Sünde”) gezeichneten Welt das Heil zu verkünden und zu realisieren.

Die Frage ist, wie wir als Christen uns organisieren müssen, welche kirchlichen Strukturen wir aufbauen oder stärken müssen und mit welchen anderen Menschen, Gruppen und Organisationen wir Bündnisse aufbauen sollen oder müssen, damit unser Einsatz für Gerechtigkeit, Freiheit und Liebe als Ausdrucksformen von Gottes anderer Welt möglichst effektiv wird. Denn die Geschichte zeigt: Die Kirche war und ist nicht immer die effektivste Form der Verkündigung und Realisierung dessen, was Frohe Botschaft für die Menschen ist. Wir stehen vor der Aufgabe, durch unser Handeln glaubwürdig zu machen, dass Gottes andere Welt möglich ist.

Wir schlagen folgende Tagesordnung vor:

1. „Eine Kirche, die nicht dem Reich Gottes dient, dient zu nichts“
Impuls zur theologischen Grundintention der Konziliaren Versammlung, anschließend Diskussion

2. Vorstellung des bisherigen Programms der Konziliaren Versammlung,
Diskussion

3. Vorstellung der bisher gemeldeten Werkstätten und Aktionen, Diskussion

4. Programm und Werkstätten und die Grundintention – Diskussion zu einer ersten Gesamtbewertung

5. Damit alles klappt, brauchen es noch … Zur Organisation der Versammlung.

6. Verschiedenes

Auch für die Arbeitsgruppen zu den verschiedenen Rahmenveranstaltungen wird es Gelegenheit geben, sich zu treffen und abzustimmen. Es wird wieder einen Mittagsimbiss vor Ort geben.

Für das Vorbereitungstreffen bitten wir um Anmeldung bis zum Donnerstag, 24. Mai unter info@pro-konzil.de!


2. Anmeldung von Werkstätten und Aktionen für die Konziliare Versammlung noch bis zum 31. Mai

Das Programm der Konziliaren Versammlung nimmt Gestalt an. Knapp 40 Werkstätten und Aktionen sind bisher angekündigt! Wir freuen uns sehr über die Beteiligung vieler unterschiedlicher Gruppen. Bis zum 31. Mai gibt es noch die Gelegenheit, Veranstaltungen anzumelden.

Eine aktualisierte Tagungsstruktur und eine Liste mit den bisher angekündigten Werkstätten und Aktionen finden Sie auf der Seite http://www.pro-konzil.de/?p=773.

3. Was soll uns die Gottesfrage?

Unter diesem Titel gibt Eric Djebe auf der Homepage www.pro-konzil.de allen Gelegenheit, in Vorbereitung einer Werkstatt auf der Konziliaren Versammlung über die Gottesfrage ins Gespräch zu kommen und damit auch die Homepage zu beleben. Programmatisch stellt er ein Zitat von Kardinal Lehmann voran: „Bald nach dem Konzil wurde deutlich, dass inzwischen die Gottesfrage in eine grundlegende Krise kam. Das Konzil konnte noch relativ beruhigt von Gott reden und das Bekenntnis an ihn voraussetzen. Inzwischen sind alle Selbstverständlichkeiten, wenn sie es je waren, in diesem Bereich Vergangenheit.“ (Karl Kardinal Lehmann in: Zweites Vatikanisches Konzil – Ende oder Anfang?) Herzliche Einladung an alle, auf der Homepage darüber zu diskutieren, was es heute heißen kann, an Gott zu glauben! Der Link: http://www.pro-konzil.de/?p=729.

4. Mitte Mai in Frankfurt: Krisenaktionstage

Mitte Mai wird das Rhein-Main-Gebiet zu einem Anziehungspunkt: In Frankfurt finden vom 17.-21. Mai die Krisenaktionstage statt – und wir finden, es ist an der Zeit, dass auch in Deutschland ein deutliches Zeichen gegen die Sparpolitik gesetzt wird, gegen ein neoliberales EU-Regime, das vor allem Banken und Konzernen in Deutschland dient, und für ein Europa von unten – für Solidarität statt Krisendiktat! In diesen Tagen wird in Frankfurt gezeltet, die Innenstadt kreativ belagert und demonstriert. Wer mehr dazu erfahren möchte, informiere sich auf www.european-resistance.org.

5. Mitte Mai in Mannheim: Katholikentag und Alternativ-Veranstaltungen

Außerdem findet zeitgleich, aber nicht allzu weit entfernt – von daher kombinierbar! – in Mannheim der Katholikentag unter dem Titel „Einen neuen Aufbruch wagen“ statt. Von der Leserinitiative Publik, Wir sind Kirche und der Initiative Kirche von unten wird in der Johanniskirche ein alternatives Zentrum gestaltet, u.a. mit den Programmpunkten „Viele Krisen – nichts gelernt. Brauchen wir ein neues ökumenisches Sozialwort?“ (Diskussion mit Friedhelm Hengsbach u.a.) und einem Podium zum Thema Europa an den Außengrenzen. Das Programm als pdf-Dokument kann z.B. auf der Seite der IKvu (www.ikvu.de) heruntergeladen werden. Am alternatien Zentrum wird auch die zweite Ausgabe der „Nachrichten für eine andere Kirche“ mitsamt genaueren Informationen zu Programm und Anmeldung zur Konziliaren Versammlung erhältlich sein.

Auf einige Veranstaltungen zum Konzil während des Katholikentags weist außerdem der Terminkalender auf unserer Homepage www.pro-konzil.de hin.



Aus dem Infobrief-Verteiler aus- oder eintragen? Bitte eine kurze Mail an info@pro-konzil.de!